Gut zu wissen

Administratives
Das administrative Aufnahmeverfahren und die Verrechnung laufen über das Heimbüro an der Zentralstrasse 60, 2502 Biel, Telefon: 032 326 20 87.

Für finanzielle Fragen und solche bezüglich der Rechnungsstellung wenden Sie sich bitte dorthin.

Nach dem Heimeintritt erfolgt ein Gespräch mit Frau Witschi und dem Zahler.

 

Anregungen
Anregungen und Vorschläge nehmen wir gerne entgegen. Teilen Sie diese bitte der Stationsleitung oder der Heimleitung mit.

 

Arztwahl
Grundsätzlich besteht freie Arztwahl. Für jeden Heimbewohner steht jedoch unser Heimarzt zur Verfügung, welcher wöchentlich Visite im Heim macht und für Notfälle jederzeit erreichbar ist. Wir empfehlen diese Variante! Wer trotzdem einen Privatarzt vorzieht, sollte in der Lage sein, diesen selbständig besuchen zu können. Es sei denn, dieser verpflichtet sich, Heimbesuche zu machen.

 

Auskünfte
Der Empfangsschalter im Erdgeschoss ist wie folgt besetzt:

Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr.

 

Austrittspauschale
Beim Heimaustritt verrechnen wir Ihnen eine Austrittspauschale von CHF 200.00 für Einzelzimmer oder CHF 100.00 für Zweierzimmer.

 

Ombudsstelle
Wir sind bemüht, jederzeit ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und Wünsche zu haben und hoffen, allfällige Probleme im Gespräch lösen zu können. Sollten wir dies jedoch nicht zu Ihrer vollsten Zufriedenheit machen, haben Sie die Möglichkeit, sich an die :

Stiftung Bernische Ombudsstelle für Alters-, Betreuungs- und Heimfragen

Zinggstrasse 16
3007 Bern

Tel. 031 372 27 27
Fax 031 372 27 37

E-Mail info@ombudsstellebern.ch

 www.ombudsstellebern.ch

 

Aufsichtsbehörde
Die Gesundheits- und Fürsorgedirektion befasst sich schwerpunktmässig mit den Aufgabenbereichen Gesundheit, Soziales und Familie. Sie ist zuständig für die Belange des Gesundheits- und Sozialwesens. Darunter fallen Spitalversorgung, individuelle und institutionelle Sozialhilfe (Einzelunterstützungen, Alters-, Langzeit- und Suchtbereich, Beratungsstellen). Ebenso obliegen ihr der Vollzug der Heilmittel-, der Lebensmittel- und Giftgesetzgebung, der Strahlen-schutzgesetzgebung sowie die Aufsicht über die Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens, die Sozialhilfetätigkeit der Gemeinden und über die medizinischen und übrigen Berufe des Gesundheitswesens.

Ausserdem ist sie zuständig für die Gesundheitsvorsorge und die Bekämpfung übertragbarer Krankheiten. Schliesslich führt sie die staatlichen psychiatrischen Kliniken, und die staatlichen Schulheime/Sprachheilschule.

Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern,

Rathausgasse 1

3011 Bern

info.alba@gef.be.ch

Besuchszeiten
Besucher sind immer willkommen. Respektieren Sie dabei bitte die Essenszeiten. Ab 18.00 Uhr (Winterzeit) und ab 21.00 Uhr (Sommerzeit) ist die Haustüre geschlossen. Bitte läuten Sie an der Nachtglocke rechts vom Eingang. Für Besprechungen mit dem Pflegepersonal oder der Heimleitung bitten wir Sie um Anmeldung. Das Heim verfügt über keine markierten Besucherparkplätze. Jedoch finden Sie sicher in der näheren Umgebung einen Parkplatz.

Das Heimtelefon ist rund um die Uhr besetzt.

 

Ergänzungsleistung
Die Ergänzungsleistung zur AHV und IV ist ein rechtlicher Anspruch und hilft dort, wo die Renten und Einkommen die minimalen Lebenskosten nicht decken. Sie wird vom Kanton ausgerichtet. Die Anspruchsberechtigung können Sie bei der AHV-Ausgleichskasse anfragen und beantragen. Für die Formulare und Fragen diesbezüglich wenden Sie sich bitte an das Heimbüro.

 

Gäste
Gerne empfangen wir auch Ihre Angehörigen und Besucher zum Essen. Bitte melden Sie dies frühzeitig dem Pflegepersonal oder am Empfang. Nach Möglichkeit werden wir Ihnen im Saal einen Tisch reservieren.

 

Gottesdienst / Seelsorge
Protestantische Gottesdienste sowie katholische Messen finden bei uns einmal im Monat in französischer und deutscher Sprache statt.

Wenn Sie zu einem Seelsorger Kontakt wünschen, sind wir Ihnen dabei gerne behilflich.

 

Hilflosenentschädigung
Die Hilflosenentschädigung ist eine Versicherungsleistung mit Rechtsanspruch und einkommensunabhängig. Anspruch hat, wer mindestens 1 Jahr regelmässig und in erheblicher Weise auf Hilfe von Dritten angewiesen war. Die Anträge werden, falls erwünscht, durch uns bei der AHV-Ausgleichskasse eingereicht.
Post

Die eingehende Post wird täglich in die entsprechenden Briefkästen verteilt. Für die abgehende Post befindet sich beim Haupteingang ein Briefkasten.

 

Taschengeld / Wertsachen
Wir empfehlen möglichst wenig Geld und Schmuck auf sich zu tragen.

Bei Diebstahl lehnt das Heim jegliche Verantwortung ab. Größere Geldbeträge/Depot können im Heimsafe deponiert werden.

 

Spenden
Das Heim verfügt über einen Fonds. Aus dem Fonds werden Ausflüge, Konzerte, Unterhaltungen etc. finanziert. Für Spenden wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.

 

Versicherungen
Krankenkasse/Unfall: Der Beitrag an die Heimrechnung muss durch den Zahler zurückgefordert werden. Die Unfallversicherung muss beibehalten werden. Prüfen Sie, ob Zusatzversicherungen noch nötig sind. Den Zusatz „Langzeitpflege“ müssen Sie beibehalten.

Elementarschäden: Mobiliar und persönliche Effekten sind grundversichert. Wertvolle Gegenstände sollten Sie aber zusätzlich versichern.
Haftpflicht: Unser Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf die persönliche Haftung der Heimbewohnenden (Selbstbehalt 100.-).